Home
Dubai & Rundreise "Magisches Sultanat Oman"

Dubai & Rundreise "Magisches Sultanat Oman"

Zunächst legen Sie einen Citystopp in der Stadt der Superlative ein - Dubai. Hier können Sie nach Herzenslust shoppen, Attraktionen erleben oder am Pool oder Strand entspannen. Im Abschluss fliegen Sie nach Muscat. Von hier aus entdecken Sie die Schönheiten Omans auf unserer ausführlichen Gruppenrundreise: prunkvolle Paläste und Moscheen, bunte Märkte die nach Gewürzen und Weihrauch duften, beeindruckende Berglandschaften, idyllische Strände und als Höhepunkt die Wüste Wahiba Sands.

Im Grundpaket sind 12 Nächte enthalten, das angegebene Preisbeispiel wurde mit Abflug ab Frankfurt am 08.02.2021 ermittelt. Reisedatum sowie Abflughafen, Aufenthaltsdauer und Hotels können Ihren individuellen Wünschen entsprechend angepasst werden.

Themen: Strand Vereinigte Arabische Emirate Rundreisen Stadt und Strand Oman

Ihr Reiseablauf

08/02/2021 ECONOMY
Frankfurt Main
Dubai
Deutschland
Frankfurt Main / 20:30
Emirates EK 48 Emirates
6h 25min 30 KG nonstop
Vereinigte Arabische Emirate
(+1 ) 05:55 Dubai Intl
09/02/2021 12/02/2021

Dubai

Über das Reiseziel

Dubai liegt zwischen Sharjah und Abu Dhabi (Hauptstadt) an der Küste des Arabischen Golfes. Der oberste Herrscher Dubais ist Sheikh Maktoum bin Rashid al-Maktoum. Seine beiden Brüder, Sheikh Hamdan und Sheikh Mohammed bekleiden ebenfalls hohe Ministerposten. Dubai hat in etwa drei Millionen Einwohner, darunter etwa 600.000 Emiratis. Entgegen der allgemeinen Vermutung steht der Export von Rohöl nur an fünfter Stelle der wichtigsten Wirtschaftszweige Dubais. Weitaus wichtiger sind Handel und Tourismus. Noch vor 30 Jahren hatte Dubai gerade einmal 180.000 Einwohner. Dubai ist ein islamisches Emirat, jedoch sehr tolerant gegenüber anderen. Dennoch richtet sich das öffentliche Leben nach dem Islam. Der erste Arbeitstag in der Woche ist Sonntag. Freitag ist frei, Donnerstag in manchen Fällen halbtags. Zu Ramadan, wird eigentlich nur eingeschränkt gearbeitet. Essen gibt es zumeist nur nach Sonnenuntergang. Das Stadtbild der Stadt beiderseits des Creeks wird von Gebäuden aus den vergangenen Jahren dominiert; ältere Häuser sind fast völlig verschwunden. Nur selten findet man ein nach traditioneller Bauart gebautes Masayf (=Sommerhaus) mit einem Windturm, der als traditionelle Klimaanlage fungiert, oder das Mashait (=Winterhaus) mit Garten. Jedes Jahr werden in Dubai zahlreiche, in der Regel von Kronprinz Mohammed initiierte Projekte ins Leben gerufen. Hier eine Kurzdarstellung der allerspektakulärsten. 1999: Burj al Arab Ca. 100 m vor der Küste Dubais entstand auf einer künstlichen Insel, das kühnste Hotel-Projekt. 2000: Internet-City Oktober 1999 verkündete er auf einer Pressekonferenz die Internet City. In nur einem Jahr sollte sie über die Infrastruktur verfügen, die New Economy-Unternehmen ermöglicht, ihre Geschäfte von Dubai aus zu tätigen. Im September 2000 hatten sich bereits über 100 IT-Firmen niedergelassen, darunter Größen wie Microsoft, Oracle und Compaq. 2000: Internet-Regierung Um den Regierungsapparat effizienter zu machen. gab er 1999 bekannt, dass in genau 18 Monaten Dubais Regierung Online sein soll. Die Frist wurde eingehalten, und so verfügte Dubai über die erste E-Regierung der Welt. 2003: Dubai Festival City Nach Fertigstellung im Herbst 2003, soll dies eine weltweite Attraktion inmitten am Ufer des Creeks werden, der sich ca. 12 km lang durch die Stadt zieht. Das Amphitheater mit modernster Sound- und Lichtanlage soll 8.000 Besuchern Platz bieten. 2004: Souk Al Nakheel Nach Jahresende 2003 und 2004 soll dort, wo jetzt noch Wüstensand ist, 60.000 m2 Verkaufsfläche, ein 20.000 m2 großer Hypermarkt und 45.000 m2 für Entertainment mit der ersten Skihalle im mittleren Osten entstehen. Der moderne Souk wird nach Fertigstellung mitten im neuen Zentrum Dubais liegen. 2004: Burj Khalifa Der welthöchste Turm, der Burj Dubai soll entstehen. Baubeginn sollte im April 2003 sein. 2006: Emirates – größte Airline: Im Mai 2001 bestätigte Emirates, dass auf Anweisung von Scheich Mohammed bis zu 60 neue Großraumflugzeuge des Typs A380 im Wert von U$ 10 Milliarden gekauft werden. 7 Airbusse des Typs A380 mit 555 Sitzen hatte Emirates bereits als erste Airline in Auftrag gegeben. Damit steht ab 2006 eine Mindestkapazität von 35.000 Passagieren täglich zur Verfügung. 2008: „The Palm“ Anfang 2001 wurde das außergewöhnlichste Projekt bekanntgegeben. „The Palm“, ein riesiges Re¬sort mit einem Durchmesser von 5 km, das sich über zwei palmenförmige Inseln erstreckt. mit 1800 Villen und über hundert Town-Houses. 20 Modelle stehen zur Auswahl, von der mexikanischen Hazienda über chinesische Pavillons bis zum Südstaaten-Anwesen. Wer hier in eine Immobilie investieren will, muss sich beeilen; das meiste ist bereits verkauft

Mehr Info
 

Transfer vom Flughafen zur Unterkunft

Geteilt Standard (Kleinbus)

Auris Inn Al Muhanna Hotel

79%
  • 19,3 km vom Zentrum entfernt
  • Al fosool st.tecom, Dubai 500679
With a stay at Auris Inn Al Muhanna Hotel in Dubai (Barsha Heights), you'll be within a 10-minute drive of Ski Dubai and Mall of the Emirates. This 4-star hotel is 3.3 mi (5.4 km) from Dubai Marina and 4.3 mi (6.9 km) from Jumeirah Beach. Take advan...
Mehr Info
  • Classic Room (1)

  • Übernachtung mit Frühstück

  • 3 Übernachtungen

 

Transfer von der Unterkunft zum Flughafen

Geteilt Standard (Kleinbus)
12/02/2021 ECONOMY
Dubai
Muscat
Vereinigte Arabische Emirate
Dubai Intl / 22:10
Swiss International Air Lines LX 242 Swiss International Air Lines
1h 0min 1 PC nonstop
Oman
23:10 Seeb Intl
12/02/2021 21/02/2021

Magisches Sultanat Oman Rundreise

Gruppentour deutsch (Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen)
Ziele: Muscat, Salalah
1 9 5

Magisches Sultanat Oman Rundreise

Gruppentour deutsch (Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen)
Operator
Bahwan Tourism LLC
Abfahrtsort
Flughafen oder Hotel in Muscat
Endzeit
13:00
iinklusive

Gruppen-Tour, Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen, jeden Freitag (keine Durchführung von Mitte Mai bis Mitte September) ab/an Muscat, 9 Übernachtungen wie angegeben, Frühstück, Abendessen an Tag 3 & 5 & 7-9, lokale deutsch sprechende Reiseleitung, Eintrittsgelder, Flug von Muscat nach Salalah

Ausgeschlossen

Visagebühren, Trinkgelder, Gepäckträger, persönliche Ausgaben

Hotels

Vorgesehene Hotels:

  • Muscat - Majan Continental Hotel o.ä.
  • Jebel Shams - Jebel Shams Resort oder Sama Heights Resort
  • Wahiba - Sama Al Wasil Camp oder Arabian Oryx Camp
  • Nizwa - Hotel Falaj Daris oder Hotel Golden Tulip oder Hotel Al Diyar
  • Salalah - Hilton Salalah Resort o.ä.

Die Übernachtung auf dem Jebel Shams ist wetterabhängig. Sollte die Fahrt oder der Aufenthalt über Nacht wegen schlechter Witterung nicht möglich sein, erfolgt die Übernachtung im Hotel in Nizwa.

Route:

Entdecken Sie die Highlights Nordomans und Salalahs auf dieser abwechslungsreichen Gruppenrundreise. Erleben Sie bunte Souks, orientalische Paläste, faszinierende Landschaften, traumhafte Strände und den betörenden Duft von Weihrauch.


Tag 1: Muscat

Nach der Ankunft in Muscat werden Sie in der Ankunftshalle erwartet und in Ihr Hotel gebracht. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung in Muscat.


Tag 2: Muscat (F)

Frühstück im Hotel, der Vormittag steht zur freien Verfügung. Am Nachmittag Fahrt zur Marina Bandar al Rhowda, von hier aus startet eine 2-stündige Tour per Motorboot entlang der Küste. Anschliessend kurze Weiterfahrt zur Bucht von Muscat, die an den Flanken von den beiden Forts Mirani im Westen und Jalali im Osten dominiert wird. Hier befindet sich auch der Al Alam Palast, bei dem Sie genügend Zeit für einen Spaziergang und Fotos haben. Danach geht es durchs Hafenviertel zum Mutrah-Souq, einem der ältesten Souqs in Oman. Die engen, verwinkelten Gassen lassen das Gebiet wie ein Labyrinth erscheinen. Überall riecht es nach Süßigkeiten, Gewürzen, Weihrauch, Duftölen und Parfum. Übernachtung in Muscat.


Tag 3: Muscat - Jabreen - Bahla - Jebel Shams (F/A)

Nach dem Frühstück Check-out, anschließend Besuch der Großen Sultan Qaboos Moschee, der größten und sehenswertesten Moschee des Landes, in deren Inneren über 6000 Gläubige Platz finden. Der persische Teppich in der Gebetshalle hat auf seiner 70 x 60 Meter großen Fläche nicht weniger als 1,7 Mrd Knoten, das höchste Minarett ist über 90 Meter hoch. Danach fahren Sie durch das Botschaftsviertel. In der Nähe befindet sich auch das interessante naturhistorische Museum, wo Sie ca 1 Stunde Zeit verbringen werden. Im Anschluss Fahrt nach Jabreen, umgeben von einer wilden, ungezähmten Landschaft. Besuch des Wohnschlosses erbaut von Sultan Bil'arub mit Stuckarbeiten, Malereien, Holzdecke und ausgefeilten Verteidigungsanlagen. Auf dem Weg nach Nizwa Fotostopp in Bahla (nur von außen). Die Ursprünge dieser mächtigen, sorgfältig restaurierten Festung, die die größte des Landes ist und unter dem Schutz des UNESCO Weltkulturerbes steht, gehen auf ca. 1000 vor Christus zurück. Anschließend Fahrt mit Geländefahrzeugen zum Jebel Shams, dem Berg der Sonne und höchsten Berg des Landes. Der erste Stopp ist Al Hamra, die “Rote Stadt", einem faszinierenden Beispiel der Lehmbaukunst, umgeben von einer riesigen Oase. Fotostopp in Al Nahar, fast unsichtbar mit den Felsen verschmelzend und durch das mächtige Wadi Ghul begrenzt, bietet sich dieses Dorf dem Betrachter dar. Langsam arbeiten sich die Geländefahrzeuge Richtung Gipfel. Kühler werdende Luft signalisiert die überwundenen Höhenmeter und der Grand Canyon des Omans, mit einer Tiefe von über tausend Metern, bietet einen dramatischen Anblick. Eine Wanderung rundet den Besuch des Hochgebirges ab (optional). Abendessen und Übernachtung auf dem Jebel Shams.


Tag 4: Jebel Shams - Al Hamra - Misfat Al Abriyeen - Nizwa (F)

Nach dem Frühstück Rückfahrt nach Al Hamra per Geländewagen, wo Sie ein privates Museum besichtigen werden. Danach Wechsel der Fahrzeuge und Weiterfahrt nach Misfat Al Abriyeen. Nach einem Abstecher in das Dorf Misfat, welches vollständig aus Natursteinen gemauert ist und förmlich an einem steil abfallenden Berghang klebt, fahren Sie nach Nizwa. Vor allem im 17. Jahrhundert war Nizwa blühendes Zentrum von Religion, Philosophie, Kunst und Handel. Die imposante Festung mit seinem monumentalen Festungsturm wurde vom Sultan Bin Saif bin Malik al-Ya'aruba in zwölf Jahren erbaut, um den Weg ins Hinterland zu verteidigen. Der Aufstieg auf die riesige, runde Kanonenplattform ist ein verwinkelter Treppengang mit diversen falschen Abzweigungen und Scheintüren, die mögliche Eindringlinge verwirren sollten. Vom Turm aus können Sie die ganze Innenstadt Nizwas überblicken. Fahrt zum Hotel, Check-in und Zeit zur freien Verfügung bevor Sie am späten Nachmittag zurück ins Zentrum von Nizwa fahren, um den Souk zu besuchen. Die zentralen Bereiche sind der West- und der Ost-Souk, der Obst- und Gemüsemarkt mit angeschlossenen Gebäuden für Fleisch, Fisch und Datteln, der Handwerks- und Süßwarensouk, und der Stoff- und Textiliensouk inklusive diverser Schneidereien. Übernachtung in Nizwa.


Tag 5: Nizwa - Sinaw - Wadi Bani Khalid - Wahiba (F/A)

Auf dem Weg nach Sinaw bekommen Sie einen Vorgeschmack auf die Weite und Endlosigkeit der Wüste. Auf dem lebendigen Markt Sinaws tätigen farbenprächtig gekleidete Beduinenfrauen ihre Einkäufe und verkaufen selbstgemachten Kosmetika und Handarbeiten. Nach circa einer Stunde Fahrzeit durch kleine Dörfer und Städte erreichen Sie dann das Wadi Bani Khalid. Dieses Wadi gehört zu den schönsten und grünsten im Oman. Die Strasse endet an einem kleinen Parkplatz und Sie gehen zu Fuss weiter. Das Wadi ist üppig grün bewachsen und in dem glasklaren, türkisgrün schimmernden Wasser tummeln sich zahlreiche kleine Fische. Anschließend Weiterfahrt in die Sandwüste Sharqiyah Sands (vormals: Wahiba). Diese umfasst ein Gebiet von 15.000 km². Die Weiterfahrt ins Camp erfolgt per Geländewagen (max. 4 Personen pro Fahrzeug, beim Umstieg kann es zu Wartezeiten kommen). Nach Ankunft im Camp haben Sie genügend Zeit sich zu entspannen oder auf einem Kamel die Umgebung zu erkunden (nicht enthalten, zahlbar vor Ort). Abendessen und Übernachtung in einem einfachen Camp in Wahiba Sands.


Tag 6: Wahiba - Sur - Wadi Shab - Bamah - Muscat (F)

Fahrt von der Einsamkeit der Wüste ins geschäftige Treiben der Industriestadt Sur - der Kontrast ist immens! Aber auch Sur hat seine historischen Geheimnisse, jahrhundertelang wurden hier die hochseetüchtigen Dhows gebaut, die die arabischen Meere dominierten. Heute wird diese Tradition liebevoll aufrechterhalten, es sind wieder einige Dhows in Bau. Zeugnisse dieser Zeit sind die wunderschön geschnitzten Türen von Ayjah, eine Kostbarkeit in einem Land, in dem Holz eine Mangelware war - und noch immer ist. Entlang der Küste geht die Fahrt zurück nach Muscat. Unterwegs machen Sie einen Stopp im Wadi Shab, wo Sie auf Wunsch eine Wanderung unternehmen können. Übernachtung in Muscat.


Tag 7: Muscat - Salalah (F/A)

Frühstück im Hotel und Check-out. Im Anschluss Fahrt in die Innenstadt Barkas, wo Sie den Fischern beim Verkauf des nächtlichen Fangs zusehen können. Hier besuchen Sie auch den traditionellen Gemüse- und Früchtemarkt. Eine kurze Fahrt bringt Sie dann in das kleine Privatmuseum Bait Na’aman mit Besichtigung. Nach diesem Besuch verlassen Sie die Küste, durchqueren die Batinah-Ebene und erreichen Nakhl. Hier besuchen Sie die mächtige Festung* vor der gigantischen Kulisse eines steilen und kahlen Bergmassivs. Das Panorama vom Aussichtsturm ist einmalig und bietet einen herrlichen Blick auf die umliegende Landschaft. Vom alten Dorfkern von Nakhl führt eine Straße durch die Dattelpalmen-Gärten Richtung Ain-Thowarah zu den dortigen heissen Quellen. Entspannen Sie sich nahe der Quellen, umrahmt von grüner Vegetation und steil aufsteigenden Felswänden. Anschließend Fahrt zurück nach Muscat und Flug nach Salalah. Nach Ankunft Transfer ins Hotel. Abendessen und Übernachtung in Salalah.


Tag 8: Salalah (F/A)

Zeit zur freien Verfügung. Abendessen und Übernachtung in Salalah.


Tag 9: Salalah (F/A)

Nach dem Frühstück Ausflug nach Mirbat. Unterwegs Besuch des Fischerdorfes Taqa. Die kleine, liebevoll ausgestaltete Burg war bis vor wenigen Jahren Sitz des Walis - des Bürgermeisters. Danach Halt in Samhuram, UNESCO-Welterbestätte und Beginn der antiken Weihrauchstraße. Fahrt zu einem riesigen Friedhof mit jahrhundertealten Gräbern. Viele Frauen pilgern hierher, um am Grabmal Bin Alis den Kindersegen zu erbitten. In Mirbat zeugen riesige, verfallene Kapitänshäuser von einer bewegten und reichen Vergangenheit. Hoch oben im Gebirge verborgen liegt das Grabmal des Propheten Hiob, auf dem Weg bietet sich ein Abstecher zu den königlichen Gärten und Quellen von Ain Razat an. Auf dem Rückweg zum Hotel Abstecher nach Mughsail, wo es "Blow Holes" und Weihrauchbäume zu bestaunen gibt. Abendessen und Übernachtung in Salalah.


Tag 10: Salalah (F)

Stadtrundfahrt durch Salalah. Frühstück im Hotel. Die Kokospalme prägt das Bild Salalahs, der Weg zum Museum und den Ausgrabungen von Al Baleed führt durch riesige Plantagen. Eine frische Kokosnuss, gekauft an einem der vielen Stände, ist ein Genuss. Auch Papayas, Bananen und andere exotische Früchte werden hier geerntet. Die Region hat einen engen Bezug zum Alten Testament und seinen Propheten. Die Hufabdrücke von Salehs Kamel und das Grab Umrans - Marias Vater - liegen auf dem Weg zum Fotostopp an der Shanfari Moschee. Danach geht es vom Al Husn Palast zum duftenden Weihrauchmarkt. Rückkehr zum Hotel und Transfer zum Flughafen.


Hinweis: Fahrten in landesüblichen, klimatisierten PKWs, Mini-Vans oder Bussen. Vorbehaltlich Änderungen, die den Gesamtzuschnitt der Reise nicht beeinträchtigen.

* Nakhl Fort ist derzeit für Renovierungsarbeiten geschlossen, ein Termin für die Wiedereröffnung steht noch nicht fest. Das Fort wird von außen besichtigt, und alternativ wird Bair Al Naman Castle besucht.


Für Weihnachten und Silvester kann es zu Preiszuschlägen kommen.


F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen

21/02/2021 ECONOMY
Salalah
Frankfurt Main
Oman
Salalah / 22:45
Qatar Airways QR 1145 Qatar Airways
10h 55min 30 KG 1 Zwischenstopp - Doha Intl (1h 15min)
Deutschland
(+1 ) 06:40 Frankfurt Main

Zusammenfassung

Dubai & Rundreise "Magisches Sultanat Oman"
Dubai & Rundreise "Magisches Sultanat Oman"